Rückenschmerzen-Behandlung

Rückenschmerzen-Behandlung – Beratung, Diagnostik und Therapie in Lohfelden bei Kassel

In unserer orthopädischen Praxis in Kassel mit angeschlossenem Orthopädischem Präventionszentrum (OPZ) bieten wir unseren Patienten als Bestandteil unseres breit gefächerten Leistungsspektrums eine konservative Rückenschmerzen-Behandlung in Kombination mit der FPZ Therapie an.

Die FPZ Therapie (Forschungs- und Präventionszentrum in Köln) ging in 4-jähriger Forschungsarbeit seit 1989 aus der Sporthochschule Köln hervor und etablierte sich als eigene Institution im Oktober 1993 in Köln. In Zusammenarbeit mit engagierten Ärzten, medizinischen Institutionen und Gesellschaften (z.B. Göttinger Rücken Intensiv Programm, Deutsche Gesellschaft für Manuelle Medizin (DGMM), interdisziplinäre Gesellschaft für orthopädische/unfallchirurgische und allgemeine Schmerztherapie (IGOST)) fanden Weiterentwicklungen statt, so dass die bundesweite Verbreitung, auch gemeinsam mit vielen Fachärzten (z.B. für Orthopädie, Orthopädie/Unfallchirurgie jeweils mit schmerztherapeutischer Betonung) und zahlreichen Krankenkassen seit Mitte der 90er-Jahre fest und zunehmend etabliert ist.

Wesentliche Grundlage dieser Behandlungsform ist die Analyse der kompletten Wirbelsäulen-Funktion einschl. ihrer Muskulatur und die darauf basierende Erstellung eines individuellen Profils anhand von Referenzdaten bzgl. gesunder Personen gleicher Größe, gleichen Alters, Gewichts und Geschlechts. Auf dieser Datenbasis wird ein auf Ihre persönliche Situation/Ihre Beschwerden genau angepasstes Aufbauprogramm (analysegestützte medizinische Trainingstherapie für die Wirbelsäule) zusammengestellt, das je nach Grad der Defizite, aber meist zweimal wöchentlich, innerhalb von zwölf Wochen durchgeführt wird (erste Phase der Behandlung). Dieses eigentliche Aufbauprogramm wird eingerahmt von der Eingangs- und Abschlussanalyse. Gemeinsam mit den fachkompetenten Therapeuten durchlaufen Sie also ein Programm, das von Trainingseinheiten an speziellen Geräten, funktioneller Gymnastik und Entspannungsübungen sowie Hinweisen zu wirbelsäulengerechtem Verhalten geprägt ist. Es kann sich bei Bedarf jedoch auch eine weitergehende Therapie anschließen (zweite Phase), die etwa über einen Zeitraum von sechs bis neun Monaten durchgeführt wird (gegebenenfalls sogar auf unbegrenzte Zeit). Ziele auch dieser nachfolgenden Therapieeinheiten sind die weitere Schmerzreduktion und langfristige Stabilisierung der muskulären Funktionen zur Vermeidung erneuter Verschlechterungen oder von Rückfällen (Lebensstil kompensierend und vielfach genutzt).

Nach eingehender Beratung und Diagnostik in unserer Kasseler Praxis entscheiden wir gemeinsam mit Ihnen, ob eben nachfolgend eine Rückenschmerzen-Behandlung nach den Vorgaben der FPZ Therapie aus medizinischer Sicht sinnvoll für Sie wäre.

Diese analyse- und gerätegestützte Therapie eignet sich besonders für Patienten mit chronischen oder wiederkehrenden Rücken– und/oder Hals- und Nackenschmerzen, welche durch diesen Behandlungsansatz nachweislich deutlich reduziert werden können und unseren Patienten ein neues Lebensgefühl geben – und: Auch Kosten reduzieren, die sonst bei den vielfach langwierigen Schmerzverläufen entstehen!

Aufgrund der eingangs angefertigten herkömmlichen orthopädischen Diagnostik und nachfolgenden biomechanischen Funktionsanalyse der Wirbelsäule wird die Rückenschmerz-Behandlung im OPZ in Kassel also speziell für den Einzelfall –absolut individuell – konzipiert. Während des gesamten Behandlungszeitraums werden Sie von unseren geschulten Therapeuten im OPZ betreut.

Wir bringen wirklich Menschen in Bewegung! Gerne stehen wir Ihnen zum Thema Rückenschmerzen-Behandlung in unserer Praxis in Lohfelden bei Kassel für ein persönliches Gespräch zur Verfügung!